Filter: Kategorie

Bilder

Aufzeichnungen eines Querulanten in Berlin

10. April 2018

Am 14. und 15. April sind die AUFZEICHNUNGEN EINES QUERULANTEN in der Inszenierung des MONSUN Theaters Hamburg (Regie: Marianne Hauttmann) auf Gastspiel in Berlin im THEATER UNTERM DACH. Kommt zahlreich! Weitere Infos unter: theaterscoutings-berlin.de und monsuntheater.de

artist rose

Jahresrückschau 2017 und neues 2018

23. Februar 2018

Spät, spät, spät melde ich mich zurück. Das Jahresende 2017 war turbulent, gebrochener Knöchel und lange Rekonvaleszenz (noch immer nicht ganz abgeschlossen, bin aber guter Dinge).

Also: Willkommen 2018! Kurze Schnelldurchlaufrückschau der letzten Monate: einige neue Texte sind entstanden, u. a. ein Essay zur Bundestagswahl für die Wiener Zeitung www.wienerzeitung.at/German-Zorn, Lyrik im BLAU Magazin (siehe Fotos), im August war ich einen Monat im schönen Pécs/Ungarn in eremitischer Schreibklausur um an meinem neuen Roman zu arbeiten, im Oktober habe ich die Biennale Venedig besucht und mich inspirieren lassen und kurz darauf war ich mit meinem Roman Astronauten ins schöne Osijek/Kroatien eingeladen (von der Philosophischen Fakultät, im Rahmen einer Konferenz zum Thema „Slawisch-deutsche Begegnungen“ und den „Tagen der deutschen Sprache“ des Goethe-Instituts), davor, im September, hatte mein Theatertext Aufzeichnungen eines Querulanten Premiere im Hamburger Monsun Theater (Regie: Marianne Hauttmann) monsuntheater.de/aufzeichnungen_eines_querulanten.html et cetera et cetera …

… und hier noch der link zu einem neuen Text, der mir besonders am Herzen liegt. #poesiegegenrechts, please read: www.nazisundgoldmund.net/die-innere-sicherheit

Aufzeichnungen eines Querulanten beim Schäxpir Theaterfestival

20. Juni 2017

Ab Samstag, dem 24.6.2017 läuft mein Stück AUFZEICHNUNGEN EINES QUERULANTEN unter der Regie von Julia Burger beim Schäxpir Theaterfestival in Linz. Beim Publikumsgespräch nach der Vorstellung am Samstag werde ich selbst vor Ort sein. Kommt zahlreich! www.schaexpir.at

Zum Inhalt: Anhand der Verhaftung des deutschen Studenten Josef S. bei der Demonstration gegen den sogenannten Akademikerball in Wien und in dem darauffolgenden Prozess gegen ihn wird deutlich, wie real Macht und wie realitätsfern die Mächtigen sein können. Wie fahrlässig Sprache sein kann. Wie schon das Wort zur Waffe werden kann. Josef S. wird zum Staatsfeind, zum Störenfried, zum Querulanten.

„Ich bin kein Held. Ich bin das Rauschen der Informations- und Kommunikationskanäle, ich niste mich in den Kanälen ein und erzeuge Lärm, mein Fehler ist der Lärm, den ich erzeuge, an dieser Stelle könnte Stille sein, das Recht will Stille, ich erhebe Einspruch und folgenden Anspruch: an dieser Stelle könnte meine Geschichte beginnen, an dieser Stelle beginnt der Informationskrieg, beginnt das Rauschen in den Informationskanälen. Ich bin kein Held. Ich bin die Sollbruchstelle (…)“

image1

Ängst Detox/Performing Arts Festival und Poesiefestival Berlin

15. Juni 2017

Vor der Sommerpause noch 2 x Nazis & Goldmund Lecture Performances. Kommt zahlreich!

Am Samstag, 17. Juni, 12 Uhr mittags, Performing Arts Festival Berlin: ÄNGST DETOX mit Nazis & Goldmund  www.performingarts-festival.de

Am Freitag, 23. Juni, 21:30, Nazis & Goldmund beim Poesiefestival Berlin www.haus-fuer-poesie.org

 

Jahrbuch der Lyrik 2017

8. Mai 2017

Happy to be part of > Jahrbuch der Lyrik 2017, Herausgegeben von Christoph Buchwald und Ulrike Almut Sandig, Verlag Schöffling & Co www.schoeffling.de

image1

Touristen bei literaturquickie hamburg

8. Mai 2017

Meine Short Story Touristen ist bei literaturquickie hamburg erschienen >> www.literatur-quickie.org

(…) Die Regeln lauten: Solidarität, die Langsamen und Schwächeren sollen vorne laufen, die Starken und Schnelleren hinten, in einer sauberen Linie, wir sollen diese Linie nicht zerreißen lassen, aufeinander achten, den Menschen vor uns nicht aus den Augen verlieren. Unsichtbar für uns werden Mitarbeiter des Parks unseren Weg säumen, wartend hinter Büschen und Hügeln, ihre Nachtsichtgeräte auf uns gerichtet, manchmal werden sie in ihren Verstecken Tiergeräusche nachahmen, um uns zurück auf Linie zu scheuchen, uns wieder zusammenzutreiben. Aber im Dunkel wird diese Linie schnell zerfallen, ein unausgesprochenes Prinzip und das größte Vergnügen jedes Spiels ist, dass die Regeln gebrochen werden können. (…)

image3

Nach Wien, nach Wien! Zur offenen Burg!

27. September 2016

Am kommenden Samstag, dem 1.Oktober lese ich im Rahmen der Offenen Burg gegen Mittag aus meinem Roman Astronauten, nachmittags wird mein Theatertext Aufzeichnungen eines Querulanten von Sara Abbasi in den „Katakomben“ der Burg szenisch eingerichtet und am Sonntag, dem 2.Oktober lese ich nochmals, diesmal Essays. Kommt! (Genaue Uhrzeiten folgen asap).

www.burgtheater.at

burg_bild

Ferien = Lektüre

10. August 2016

urlaubs_ugresic

literatur und kritik : österreich, weiblich

10. August 2016

In der Mai-Ausgabe von literatur und kritik gibt es u.a. etwas von mir und über mich zu lesen. Herausgeber des Dossiers: Helmut Gollner →www.omvs.at

Europäisches Festival des Debütromans 2016 / Kiel

7. Juni 2016

→literaturhaus-sh.de

I felt very cosmopolitic today / I have written myself clean / I am the weak spot in the system / (is there a room for sorrow?) / I am writing I am an act of resistance am I / (I learnt english from reading subtitels) / I have lost fear of what other people think about me / I want to hug a tree // what the trees heard, notizen aus kiel